Ferienspiele im Sommer fallen aus!

Die Ferienspiele im August 2020 fallen leider aus. Mehr Informationen hierzu finden Sie hier.

Gottesdienste bis nach Pfingsten

Liebe Gemeinde in Bauerbach, Ginseldorf und Schröck,


wir wenden uns heute mit einer guten Nachricht an Sie:

Ab dem 4. Mai ist in unserem Bistum die Feier der Hl. Eucharistie, unter den bestehenden Hygienevorschriften mit begrenzter Teilnehmerzahl, wieder in Gemeinschaft möglich. Dennoch bleibt die Gefahr, die vom Corona-Virus ausgeht, bestehen. Daher sollte jede/r abwägen, ob für Sie persönlich eine gemeinschaftliche Feier der Eucharistie unter den gegebenen Umständen zum jetzigen Zeitpunkt die richtige Form darstellt. An oberster Stelle steht Ihre Gesundheit. So finden Sie weiterhin Gottesdienstübertragungen im TV und im Internet sowie Vorlagen für Hausgottesdienste auf der Homepage unseres Pastoralverbundes www.pastoralverbund-amoeneburg.de .


Da sich unser Pfarrer Herr Andreas Schött zurzeit im Krankenstand befindet, organisiert Herr Pfarrer Näder dankenswerterweise die Gottesdienstvertretungen. So finden die Gottesdienste ab dem kommenden Wochenende in unseren Kirchen wie folgt statt:


Samstag, der 30. Mai 2020, um 19.00 Uhr

Vorabendmesse zu Pfingsten in Bauerbach

Sonntag, der 31. Mai 2020, um 09.00 Uhr

Hl. Messe zum Hochfest Pfingsten in Schröck

Montag, der 1. Juni 2020, um 09.00 Uhr

Hl. Messe zu Pfingsmontagsmesse in Bauerbach

Dienstag, der 2. Juni 2020, um 18.30 Uhr

Hl. Messe in Ginseldorf

Herz-Jesu-Freitag, der 5. Juni 2020 (Bonifatiusfest), um 18.30 Uhr in Schröck


Samstag, der 6. Juni 2020, um 19.00 Uhr

Vorabendmesse in Bauerbach

Sonntag, der 7. Juni 2020, um 09.00 Uhr

Hl. Messe in Schröck

Dienstag, der 9. Juni 2020, um 18.30 Uhr

Hl. Messe in Ginseldorf

Anmeldung für Gottesdienste am Wochenende
 
Samstag, 19.00 Uhr Vorabendmesse in Bauerbach
Sonntag,  09.00 Uhr Hl. Messe in Schröck


Um einen für Sie sicheren Ablauf der Eucharistiefeiern zu gewährleisten, ist eine Teilnahme an den Gottesdiensten nur mit telefonischer Anmeldung im Pfarrbüro Bauerbach möglich,


Telefon-Nr. 06421 – 22356,

am Donnerstag von 15 – 16 Uhr und am Freitag von 10 – 11 Uhr


  • Am Eingang der Kirchen stehen Desinfektionsmittel zum Hände desinfizieren bereit.

  • Mund- und Nasenschutz kann getragen werden, ist aber kein Muss!

  • Die möglichen Sitzplätze in den Kirchen sind markiert. Die jeweilige Markierung befindet sich vor dem Sitzplatz. Es darf nur an einer markierten Stelle Platz genommen werden.

  • Es ist unbedingt auf den Mindestabstand von 1,50 m in alle Richtungen zu achten.

  • Familien können enger beisammensitzen.

  • Auf den Gemeindegesang, das Hände reichen beim Friedensgruß und die Mundkommunion muss in der jetzigen Situation verzichtet werden.

  • Die Kollektenkörbchen für Ihre Spende stehen im Eingangsbereich.


Weitere Informationen zum Ablauf während des Gottesdienstes erhalten Sie vom

jeweiligen zelebrierenden Priester.


Liebe Gemeinde,

wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung bei den getroffenen Regelungen. Nur so kann eine gemeinschaftliche Feier der Eucharistie in dieser Zeit zur Ihrer Sicherheit möglich sein.


Selbstverständlich sind wir bei Fragen oder seelsorglichen Anliegen persönlich für Sie da:

Sarah Weitzel (Pfarrbüro Bauerbach, Tel.: 22356)

Maike Lauer (Pfarrbüro Schröck, Tel.: 92230)

Andrea Thomanek, Gemeindereferentin (Tel.: 22356 oder Email: sankt-cyriakus-bauerbach@pfarrei.bistum-fulda.de )

Gottesdienste im Fernsehen

Gottesdienste am Pfingstsonntag (live)


08:00 Uhr   hl. Messe aus Maria Brünnlein, K-TV

09:30 Uhr   hl. Messe aus Bensheim, ZDF

10:00 Uhr   hl. Messe aus dem Freiburger Münster, K-TV

10:00 Uhr   hl. Messe zum Pfingstfest aus Rom, EWTN

12:00 Uhr  Regina Caeli mit Papst Franziskus, EWTN und K-TV


Weitere Gottesdienste, siehe


https://fernsehen.katholisch.de/fernsehgottesdienste/streaming


Gottesdienste am Pfingstmontag (live)


08:00 Uhr   hl. Messe aus Maria Brünnlein, K-TV
09:30 Uhr   hl. Messe aus Saarlouis, K-TV
10:00 Uhr   hl. Messe aus dem Kölner Dom, EWTN
10:00 Uhr   hl. Messe aus St. Kolumba in Köln, ARD, SR und SWR

Gottesdienste im Internet

Gottesdienste am Pfingstsonntag (live)


09:00 Uhr  hl. Messe, Innenstadtpfarrei in Fulda
10:00 Uhr  hl. Messe, Michaelskirche in Fulda
11:00 Uhr  hl. Messe, Innenstadtpfarrei in Fulda


Gottesdienste am Pfingstmontag (live)


09:00 Uhr  hl. Messe, Innenstadtpfarrei in Fulda


Alle Gottesdienste aus der Michaelskirche in Fulda unter

https://www.youtube.com/user/bistumfuldade


Alle Gottesdienste aus der Innenstadtpfarrei in Fulda unter dieser Adresse.

Impuls für Familien

Die Geschichte von Angela E. Hunt eignet sich gut für einen Abend in der Familie.

Es geht um die Sehnsucht und die Träume in unserem Leben.

Werden sie in Erfüllung gehen oder auf der Strecke bleiben? …..


Eine wunderbare Erzählung, die mich immer wieder berührt und mich dazu bringt den eigenen Lebensträumen nachzugehen:


Was ist aus ihnen geworden?

Jage ich ihnen noch nach oder habe ich sie verworfen?

Ist alles anders gekommen?

Sind sie vielleicht auf andere Weise in Erfüllung gegangen?


Wie ist es mit Ihren Lebensträumen?

Viel Freude in Ihrer Familie mit dieser Geschichte!


Herzliche Grüße aus Bauerbach,

Andrea Thomanek

Beichtgelegenheit

Beichtgelegenheit besteht weiterhin bei Pater Josua in Kirchhain nach telefonischer Absprache.
Die Beichte findet in der Sakristei statt.  (Pater Josua, Tel.: 06422/85529)

Worte der Ermutigung unseres Bischofs

Sein Wort in unserem Herzen

Sein Wort in meinem Herzen“


Die Bibel will Wegbegleiter in unserem Leben sein. Manches hören, lesen und vergessen wir, andere Textstellen berühren uns, wir finden uns und unser Leben dort wieder. Sie begleiten uns eine Weile und haben einen festen Platz in unseren Herzen. Für mich sind das zurzeit Verse aus dem Buch Jesaja (Jes 43, 1-7).


Ich möchte Sie einladen, die Verse mehrmals zu lesen – still und auch laut – schenken Sie sich Zeit, suchen Sie sich dazu eine ruhige Ecke, zünden eine Kerze an und lassen die Worte auf wirken:


Was spricht Sie an?

Was berührt Ihr Herz?

Wo tun sich Fragen auf?

Worüber würden Sie gern mit andern ins Gespräch kommen?



1 Jetzt aber - so spricht der HERR, der dich erschaffen hat, Jakob, und der dich geformt hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir!

2 Wenn du durchs Wasser schreitest, bin ich bei dir, wenn durch Ströme, dann reißen sie dich nicht fort. Wenn du durchs Feuer gehst, wirst du nicht versengt, keine Flamme wird dich verbrennen.

3 Denn ich, der HERR, bin dein Gott, ich, der Heilige Israels, bin dein Retter. Ich habe Ägypten als Kaufpreis für dich gegeben, Kusch und Seba an deiner Stelle.

4 Weil du in meinen Augen teuer und wertvoll bist und weil ich dich liebe, gebe ich Menschen für dich und für dein Leben ganze Völker.

5 Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir! Vom Aufgang der Sonne bringe ich deine Kinder herbei und vom Untergang her sammle ich dich.

6 Ich sage zum Norden: Gib her! und zum Süden: Halt nicht zurück! Führe meine Söhne heim aus der Ferne, meine Töchter vom Ende der Erde!

7 Denn jeden, der nach meinem Namen benannt ist, habe ich zu meiner Ehre erschaffen, geformt und gemacht.



Zeit und Raum für Ihre Gedanken und Fragen!


Einige meiner Gedanken zu diesen Versen:


Es sind Worte, die Gott einst durch den Propheten Jesaja seinem Volk sagen ließ, Worte, die in einem ganz anderen Kontext stehen als unser Leben heute und in unseren Ohren vielleicht auch befremdlich klingen. Das Volk Israel war in Gefangenschaft und fühlte sich einsam und verlassen in der Fremde. …

und rief verzweifelt nach Gott. …


Aber dennoch:

Der Text beginnt mit den Worten „Jetzt aber – so spricht er Herr“ , das heißt für mich, diese Worte richten sich an mich im Hier und Jetzt. Jetzt, in meiner Lebenssituation erfahre ich Gottes Zusage: Kein Wasser wird dich hinwegreißen, kein Feuer dich verbrennen, denn ich bin bei dir. Fürchte dich nicht!


Diese Zusage Gottes hat mich getragen beim Tod meines Vaters vor 11 Jahren und nun beim Tod meines Mannes vor einigen Wochen.

Ströme von Wasser und Feuer sind eindrückliche Bilder für das Schwere und Leidvolle in unserem Leben, Schicksale, Krankheit und unausweichliche Not.

Es trägt mich jetzt in dieser Zeit, stärkt und ermutigt mich nicht zu verzagen, sondern Ihm zu vertrauen, mich Ihm anzuvertrauen und aus dieser Zuversicht zu leben.


Weiter sagt der Text: Für das Liebste und Teuerste gibt Gott alles!

Und das trifft mitten ins Herz, weil ich ihm abnehme, dass Er sein Wort hält.

Er ruft uns beim Namen, wir sind sein Wertvollstes und er liebt uns!

Und Gottes Liebe wird mir geschenkt – ohne Vorleistung – gratis!

Wie gut mir das tut! Das baut auf – das richtet auf und zaubert ein dankbares Lächeln auf mein Gesicht!


Zweimal sagt der Herr in diesen Versen „Fürchte dich nicht“ - und organisiert bildlich gesprochen aus allen Himmelsrichtungen her Rettung (Vers 6):

Für die Israeliten damals

Für uns Menschen jetzt

Für alles Leben zu jeder Zeit!


*****

Sein Wort in meinem Herzen


Wenn Sie mögen, beschließen Sie diese Zeit mit dem Text eines Segensliedes:


Herr, du bist die Hoffnung, wo Leben verdorrt.

Auf steinigem Grund wachse in mir.

Sei keimender Same, sei sicherer Ort,

treib Knospen und blühe in mir.


Herr, du bist die Güte, wo Liebe zerbricht.

In kalter Zeit atme in mir.

Sei zündender Funke, sei wärmendes Licht,

sei Flamme und brenne in mir.


Herr, du bist die Freude, wo Lachen erstickt.

In dunkler Welt lebe in mir.

Sei froher Gedanke, sei tröstender Blick,

sei Stimme und singe in mir.


Und ein neuer Morgen bricht auf

dieser Erde an in einem neuen Tag.

Halte mich geborgen, fest in deiner starken Hand

und segne mich, segne mich und deine Erde.

Amen.



Gerne komme ich mit Ihnen darüber ins Gespräch

oder in einen Austausch über

Sein Wort in Ihrem Herzen.


Sie erreichen mich telefonisch unter: 06421 – 22356

oder per Email: abthomanek@t-online.de


Ihre Andrea Thomanek, Gemeindereferentin


Du für mich


Das bist du, guter Gott.

Du bist der, der da ist

und zwar der, der für mich da ist.

Vater bist du mir.

Als Vater liebst du mich

und du willst, dass ich es spüren kann,

dass du mich liebst.

Heute –

durch die Menschen, mit denen ich

auf verschiedene Weise in Kontakt sein kann;

durch die kleinen Freuden, die du mir schenkst;

durch die Aufgabe, die du mir gibst;

durch das Leid, das du mit mir trägst.

Du für mich.

Danke.


Ich darf zu dir kommen,

wenn ich müde bin;

wenn ich Angst habe;

wenn ich nicht weiter weiß;

wenn ich zweifle;

wenn ich am Verzweifeln bin.

Wenn ich dich nicht finden kann,

nimmst du mich an die Hand;

gibst mir Geborgenheit und Heimat.

Du für mich.


Das ist das Geheimnis unseres Glaubens:

Ich muss nicht alles alleine machen,

ich brauche mich nicht selbst zu erlösen,

ich kann gelassen und frei sein.


Mit innerer Ruhe und Vertrauen auf dich

kann ich allem entgegensehen,

was da kommen mag.

Du für mich. Danke.

Gebet um Beistand

Corona jagt uns alle in Angst und Schrecken !

Was wir tun können: Ruhe bewahren,

Verhaltensregeln einhalten und sich vertrauensvoll an Gott wenden!


Gerne können Sie zu Hause eine Kerze anzünden und folgendes Gebet vor Gott bringen – allein oder in der Familie.


Gott, unser Gott,

die Welt steht Kopf, wir Menschen fühlen uns überfordert und verunsichert.

Mit unserem Beten suchen wir suchen Halt, Orientierung und Geborgenheit bei dir.


So kommen wir zu dir und bitten dich:


  • Für all die Menschen, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben und krank geworden sind

  • Für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben

  • Für alle, die sich in Kliniken, Heimen und zu Hause mit unermesslichem Einsatz um die Kranken kümmern

  • Für die Politiker und Personen in Wirtschaft und Handel, auf denen die Verantwortung wichtiger, weitreichender Entscheidungen lastet

  • Für all diejenigen, die um ihre Existenz bangen

  • Für alle, die in dieser Zeit leicht übersehen und vergessen werden können

  • Für uns alle in dieser harten, schweren Zeit


Herr, steh uns bei mit deiner Macht und deiner Liebe,

hilf uns bei allem Verstand und Herz zu gebrauchen,

Hilf uns neue Wege für die Kontakte miteinander zu finden und

mache uns achtsam in der Sorge füreinander und umeinander.


Schenke uns die Erfahrung, im Gebet mit dir und untereinander verbunden zu sein.

Lass uns daraus Kraft und Zuversicht schöpfen.


In diesem Jahr werden uns in der Fastenzeit Verzichte auferlegt,

für die wir uns nicht freiwillig entschieden haben und

die unser alltägliches Leben auf eine starke Zerreißprobe stellen.


Herr, so bitten wir dich um deine Güte und Barmherzigkeit und um deinen Beistand,

die Herausforderungen dieser Zeit anzunehmen,

sie miteinander durchzustehen und zu bestehen.


Wir vertrauen auf deinen Schutz und Segen,

im Namen des Vaters und des Sohnes und des Hl. Geistes, Amen.

St. Cyriakus

Blick auf die Bauerbacher Kirche von Westen auf das Hauptportal.

 

St. Johannes der Täufer

Blick auf die Ginseldorfer Kirche von Westen auf das Hauptportal.

 
 

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

Wir freuen uns, dass Sie unsere Pfarrgemeinde St. Cyriakus und St. Johannes der Täufer kennenlernen möchten.

Unserer Pfargemeinde mit etwa 1.500 Katholiken umfasst die Dörfer Bauerbach, Ginseldorf und Bürgeln. Bauerbach und Ginseldorf sind Stadtteile der Universitätsstadt Marburg, Bürgeln ist ein Stadtteil der Gemeinde Cölbe. Die Ortschaften liegen östlich der Lahnberge in Oberhessen.

In unserer Gemeinde befinden sich zwei Kirchen. Die Pfarrkirche St. Cyriakus in Bauerbach und die Kirche St. Johannes der Täufer in Ginseldorf.

Nun wünschen wir Ihnen noch viel Freude beim Blättern in unserer Internetseite!


 
St. Johannes der Täufer, Amöneburg

Pastoralverbund St. Bonifatius Amöneburg

 
St. Michael und St. Elisabeth, Schröck

Pfarrgemeinde Schröck-Moischt

© St. Cyriakus u. St. Johannes d.T., Marburg-Bauerbach-Ginseldorf