Karwoche

Am Dienstag, den 27. März 2018, in Ginseldorf:

18.00 Uhr Beichtgelegenheit

18.30 Uhr Heilige Messe

Am Mittwoch, den 28. März 2018,

in Ginseldorf: 8.30 Uhr Heilige Messe
in Bauerbach: 18.30 Uhr Bußandacht für die Seelsorgeeinheit, anschließend Beichtgelegenheit


Am Gründonnerstag, den 29. März 2018,

in Fulda: 9.30 Uhr Chrisammesse; der Bischof weiht die Öle für Taufe, Firmung, Priesterweihe und Krankensalbung

in Bauerbach: 16.00 Uhr Wortgottesdienst für Kinder, besonders für die Kommunionkinder

in Bauerbach: 18.30 Uhr Heilge Messe vom letzten Abendmahl, danach Ölbergstunde mit Betrachtung des heiligen Antlitzes Christi, im Anschluss Stille Anbetung bis 22.00 Uhr
in Schröck: 18.30 Uhr Heilige Messe vom letzten Abendmahl, anschließend Ölbergstunde (Stille Anbetung) bis 22.00 Uhr

in Ginseldorf: 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr Ölbergstunde (Stille Anbetung)


Am Karfreitag, den 30. März 2018,

in Ginseldorf: 09.30 Uhr Kreuzweg für die Seelsorgeeinheit
in Bauerbach: 10.00 Uhr Kinderkreuzweg für die Seelsorgeeinheit

in Bauerbach: 15.00 Uhr Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu Christi

Die Gläubigen werden gebeten, eine Blume mitzubringen, um diese während der Kreuzverehrung am Kreuz niederzulegen, um so den gekreuzigten Herrn zu grüßen! Nach der Liturgie ist Möglichkeit zur stillen Anbetung am Heiligen Grab bis 18.00 Uhr.


Am Karsamstag, den 31. März 2018: Tag der Grabesruhe des Herrn

Der Karsamstag ist der Tag der Grabesruhe Christi. An diesem Tag feiert die Kirche keine Eucharistie. Jedoch sind Sie eingeladen, an diesem Tag stille Anbetung am Heiligen Grab zu halten!

Kommunion unter beiderlei Gestalten

Der Gründonnerstag, der erste Tag des Triduum Paschale, der heiligen drei österlichen Tage, ist der Einsetzung des Allerheiligsten Altarsakramentes geweiht. Christus gibt sein Leib und sein Blut in Brot und Wein. Er reicht das Sakrament seinen Aposteln und trägt ihnen auf, diese Opferfeier weiterhin zu begehen. An seinem Wort halten sie fest, ebenso die Kirche, bis heute.


Zum Anlass dieses besonderen Gedächtnisses möchte ich Ihnen in der Abendmahlsmesse in Bauerbach die Kommunion unter beiderlei Gestalten ermöglichen. Für diese Praxis gibt es Gesetzmäßigkeiten, die in der gesamten Kirche Geltung haben. Die Eucharistie ist das Wichtigste! Nämlich Christus selbst. Aus diesem Grund muss es Normen geben, die den ehrfürchtigen und angemessenen Umgang mit den eucharistischen Gestalten gewährleisten. Das Eintauchen der Hostie in den Kelch mit dem Blut Christi ist auf gar keinen Fall möglich! Das Herumreichen des Kelches in einem Kreis, nach dem Vorbild des lutherischen Abendmahles ebenso. Aus dem Kelch gereicht zu bekommen, ist nur für kleine überschaubare Gruppen zu praktizieren (Ordensgemeinschaften oder bei Exerzitien).


Wie also beim Abendmahlsamt am Gründonnerstag? Da es sich hoffentlich um eine größere Feiergemeinde handeln wird, greifen vorhergehende Regeln. Aus diesem Grund wird es die Möglichkeit geben zu wählen: Kommunion der Hostie oder die Möglichkeit der Kommunion beider Gestalten in der Form der Mundkommunion. Über die Hygiene lassen Sie mich bitte besorgt sein. Nur als Denkanstoß: Wem reichen wir alles die Hände zum Friedensgruß in der Liturgie? Mit diesen Händen empfangen wir die Hostie und führen sie zum Mund! Egal wie Sie entscheiden, Sie können für sich wählen. Diese Vorgehensweise der Kommunionspendung ist mit dem Offizialat Fulda abgesprochen. (Siehe Instruktion Redemptionis Sacramentum 2004, 104f; im Internet zu finden).


Ihr Pfarrer Andreas Schött

Beichtgelegenheiten in der Karwoche

Kardienstag: in Ginseldorf um 18:00 Uhr vor der Heiligen Messe um 18:30 Uhr
Karmittwoch: in Bauerbach nach der Bußandacht um 18:30 Uhr
Karfreitag: in Schröck nach der Liturgie um 18:30 Uhr

Rasseln an den Kartagen

Da ab Gründonnerstag nach dem Gloria bis zum Gloria der Osternacht die Glocken zum Zeichen der Trauer wieder verstummen, werden auch in diesem Jahr die Rassler unterwegs sein. Alle Kinder und Jugendliche, die eine Rassel haben, sind dazu herzlich eingeladen.


Treffen in Bauerbach: Karfreitag, den 30. März 2018, um 6.00 Uhr am Parkplatz am Pfarrhaus


Treffen in Ginseldorf: Karfreitag, den 30. März 2018, um 6.00 Uhr am Backhaus


Treffen in Schröck: Karfreitag, den 30. März 2018, um 6.00 Uhr an der Kirche


Wichtiger Hinweis:

Alle Kinder, die mitmachen wollen und noch keine Rassel oder Klapper haben, können sie bei Familie Toni Schick (Toni´s Wurstladen) kaufen. Ein Schreiner im Ruhestand hat es zu seinem Hobby gemacht solche Rasseln und Klappern herzustellen und hilft auf diese Weise mit eine gute, alte Tradition zu erhalten.

Kreuzwege

Am Donnerstag, den 1. März 2018, um 18:30 Uhr: Kreuzweg in Schröck

Am Donnerstag, den 8. März 2018, um 18:30 Uhr: Kreuzweg in Schröck

Am Sonntag, den 11. März 2018, um 18:00 Uhr: Kreuzweg in Bauerbach

Am Dienstag, den 13. März 2018, um 19:30 Uhr:

Kreuzgedanken

Persönliche meditative Kreuzbetrachtungen eingebettet in Gebet, Musik und Gesang. Schenken Sie sich eine Zeit der Besinnung und nehmen Sie das Kreuz in den Blick. Musikalische Gestaltung: Gruppe RIVUS AGRICOLAE

Am Donnerstag, den 15. März 2018, um 18:30 Uhr: Kreuzweg in Schröck

Am Sonntag, den 18. März 2018, um 18:00 Uhr: Kreuzweg in Ginseldorf


Am Karfreitag, den 30. März 2018, um 9:30 Uhr: Kreuzweg in Ginseldorf für die Seelsorgeeinheit

Am Karfreitag, den 30. März 2018, um 10:00 Uhr: Kinderkreuzweg in Bauerbach für die Seelsorgeeinheit

Bussandacht und Beichte

In den vergangenen vier Jahren hat es sich mir gezeigt, dass scheinbar die Bußandacht an die Stelle der sakramentalen Beichte getreten ist. Generell wird dieses Sakrament in unserer Seelsorgeeinheit sehr vernachlässigt. Obwohl ich sehr oft Beichtgelegenheit anbiete und sich auch fremde Beichtväter bereit erklärt haben zu kommen, hat sich an der Nachfrage nichts geändert. Für mich als Seelsorger ist es erschütternd, aber auch ernüchternd.


So ergeben sich auch die Veränderungen zu den Beichtterminen. Es gibt keine eigenen Termine mehr für Kinder und Jugendbeichten. Die bekannten Termine sind für alle eingerichtet, ob klein oder groß. Die Bußandacht ersetzt nicht die Ohrenbeichte. Lassen Sie sich das bitte nicht einreden. Sollten sogar Geistliche dieser Überzeugung sein, handeln sie nach eigener Meinung und nicht in der Einheit mit der Kirche, es ist falsch und sogar ein Betrug an den Gläubigen. In dieser Form ergeht keine Lossprechung der Sündenschuld. Allerdings ist die Bußandacht die beste Form der Beichtvorbereitung. Christus ist wegen der SÜNDEN der Menschheit, also auch unserer eigenen gestorben. Gerade das ist das Zentrum der Karwoche, das ist Erlösung und Befreiung. Genau das geschieht in der persönlichen Beichte, der Priester spricht Los-Lösung und Befreiung im Namen Jesu zu. Wenn Sie nicht zu mir kommen möchten, verstehe ich das durchaus, doch lassen Sie dieses Geschenk der göttlichen Barmherzigkeit nicht ungenutzt. Ein beliebter Ort hierfür in dieser Gegend ist das Kloster in Kirchhain.

E-Mail Aktion zur Fastenzeit

Pfarrer Vogler bietet in der Fastenzeit wieder eine E-Mail Aktion an. Wer sonntags und mittwochs an einem Impuls zum Nachdenken interessiert, sende bitte eine einfach E-Mail mit Vor- und Zuname und dem Betreff „Impulse für die Fastenzeit 2018“ an folgende Adresse:


zeit-zum-nachdenken@t-online.de


Ein nachträgliches Aufspringen auf den schon „fahrenden Zug“ ist jederzeit möglich!

Exerzitien im Alltag

In der diesjährigen Fastenzeit finden wie in jedem Jahr "Exerzitien im Alltag" statt.


Pfarrer Vogler bietet in der Fastenzeit wieder „Exerzitien im Alltag“ an. Ziel ist es, sich morgens ca. 20-30 Minuten Zeit zu nehmen, um anhand eines Begleitheftes einem Impuls nachzugehen. Am Abend sollten ca. 10 Minuten für einen Tagesrückblick eingeplant werden. Beginn ist mit einem Gottesdienst am 14. Februar 2018 um 19.00 Uhr in der Stiftskirche St. Johannes der Täufer, Amöneburg.


Nähere Informationen und Material bekommen Sie im Johanneshaus (Tel. 06422-2882), auf der Homepage www.johanneshaus-amoeneburg.de oder direkt bei Pfarrer Vogler. Tun Sie sich mal was Gutes!! Herzliche Einladung!

Damit das Material bestellt werden kann, werden Interessierte gebeten, sich bitte bis 09. Februar 2018 im Johanneshaus anzumelden!

 
St. Johannes der Täufer, Amöneburg

Pastoralverbund St. Bonifatius Amöneburg

 
St. Michael und St. Elisabeth, Schröck

Pfarrgemeinde Schröck-Moischt

© St. Cyriakus u. St. Johannes d.T., Marburg-Bauerbach-Ginseldorf